KawasakiS Stammtisch NRW

Stammtisch - Touren - Treffen - Klönen

Bremerhaven, Fischereihafenrennen. - Dieses Jahr vom 24.-25.05.2015.

Wieder mal machten sich zu Pfingsten eine handvoll voll KawasakiS auf den Weg in den Norden. Aber nicht, ohne am Abend vorher mal kurz beim Kawasakitreffen in Oer Erkenschwick vorbei zuschauen, das zeitgleich stattfindet. An solchen WE möchte man sich gern teilen, was aber physisch nicht funktioniert.

Es ging bereits am 23.5., Samstagmittag los. Die an diesem Tag anreisenden sollten sich gegen 12 Uhr in LE bei Marion & Mac einfinden. Dort wurde noch ein Kaffee, oder 2 zu sich genommen, bevor man sich dann auf den Weg rauf machen wollte. JJ hatte es allerdings vorgezogen, sich in den Stau zu stellen, so das wir wartenden eine nette Rückmeldung hatten, wann es sich für uns lohnen könnte, auch die BAB zu "befahren". Nach rund 90 Minuten Wartezeit, ging es auch für uns los und wir düsten in Kolonne über die BAB nach Bremerhaven. Gebucht worden war wiederum das Weserhotel, welches wir auch in den vergangegen Jahren bereits unsere Unterkunft nennen durften. Der Weg zum Rennen, Hafen, ist dort so kurz, herrlich, zu Fuß dahin laufen, keine Parkplatz-Probleme etc.

Vor Ort angekommen, gab es erstmal einen Kaffee, Zimmerschlüssel und dann wurde der Tich für abends reserviert, denn wir wollten nochmal kurz Proviant für das WE besorgen. Nach Rückkehr vom Lebensmittel-Discounter, war es auch schon Essenszeit, die weiteren Mitstreiter trudelten auch fat pünktlich ein und so konnten wir einen angenehmen Abend verleben, der mit dem Besuch der Rennstrecke abschloß, auf der wir die letzten Arbeiten für den kommenden Tag begutachten durften.

Tag 1 des Rennens, das (freie) Training.
Nicht ganz pünktlich zum ersten Training am Morgen, liefen wir im Hafen, nach einem ausgiebigen Frühstück auf. Die Stimmung im Fahrerlager, ach wo, des ganzen Rennplatzes war bereits sehr gut und so genossen wir bei schönstem Sonnenschein jede einzelne Runde der Rennfahrer. Zwischendrin gab es auch Leckerchen und was zu Essen. Auch der Spaß kam nicht zu kurz. Neben dem Rennfeeling gab es aber auch Rothäute, denn die Sonne hatte es vorgezogen, zwar nicht heiß zu brennen, was man aber mit dem Wind etwas unterschätze und so zogen sich die Kurzhaarigen unter uns, alle einen guten und dunkelroten Sonnenbrand zu... - Hat doch keiner mit gerechnet, bei gerade mal 20 Grad...
Nach dem Training  ging es zum Abendessen, ein Grieche, bei dem wir im Vorfeld bereits einen Tisch geordert hatten. Essen, Bedienung, nichts ließ Wünsche offen und so verlebten wir einen angenehmen und erholsamen Abend, an dem wir unsere müden Knochen vom Stehen ausruhen konnten.

Am 2. Tag ging es etwas früher los, doch das Wetter spielte erst einmal nicht mit. Regen, man will es nach dem Tag zuvor gar nicht glauben. Also etwas anderes angezogen, aber Zwiebellook, denn angesagt war doch noch schönes Wetter und hin und her rennen möchte man nicht. So kam gegen 13 Uhr die Sonne raus, man traf vor Ort auch Bekannte eines Triathlon-Verein´s aus Rheinberg und der Tag war gerettet. Auch die Rennfahrer konnten sich ab da über die besseren Streckenbedingungen freuen, trocknete die Strecke ob der doch schnell steigenden Temperaturen sehr schnell ab. Kurz vor dem offiziellen Ende des Renngeschehens, machten wir uns aber schon langsam auf den Weg, um uns nicht in den Stau zustellen, wenn alle losfuhren. So war für uns in Bremerhaven gegen 18 Uhr Schluss und die Heimfahrt dauerte noch ca. 3/3,5 Std.

Fazit: Auch wenn wir gesagt haten, nächstes Jahr (2016) setzen wir aus, so laufen doch wieder die Planungen für das kommende Jahr. Sprich, wir hatten sauviel Spaß, den wir nächstes Jahr auch wieder genießen werden